Online Casinos erfreuen sich bei Zocker jeden Alters einer großen Beliebtheit. Die einzelnen Anbieter werben um ihre Kunden teilweise mit sehr verlockenden Angeboten. Teilweise gibt es Boni von mehreren hundert Euro, über die der Spieler nach Anmeldung verfügen kann. Ein Beispiel für einen ansprechenden Bonus findet der Leser hier. Ein weiterer Punkt sind die Ein- und Auszahlungsoptionen. Viele Kunden denken, dass sei oft unnötig kompliziert. Im Endeffekt dient es aber der Sicherheit der Kunden.

Der Bonus ist an bestimmte Bedingungen geknüpft

Bei den einzelnen Boni ist es zunächst einmal wichtig, das Kleingedruckte zu lesen. Einen Bonus verwenden viele Betreiber von Online Casinos dazu, das Verhalten ihrer Kunden zu steuern. So muss der Leser manchmal eine bestimmte Zahlungsform wählen, um einen Bonus zu erhalten. Manche Casinos überweisen den Bonus zum Beispiel nicht, wenn der Kunde das Geld per Banküberweisung bezahlt. Es lohnt sich, die einzelnen Bedingungen zu lesen und diese miteinander zu vergleichen. So kann sich der Kunde den Bonus aussuchen, der am besten zu ihm passt.

Einen möglichst hohen Betrag wählen

Der Bonus wird oft an die erste Einzahlung gekoppelt. Oft heißt es, dass es einen Bonus in Höhe der ersten Einzahlung gibt. Wer sich darüber keine Gedanken macht und sein Glück erst einmal mit fünf Euro versucht, verschenkt Geld. Bonuszahlungen gibt es natürlich nicht in unbegrenzter Höhe. Der Maximalbetrag beträgt oft 100 oder 200 Euro. Nach der ersten Einzahlung wird der gleiche Betrag noch einmal dem Konto gutgeschrieben. Nun kann der Spieler mit dem Betrag sein Glück

Den Bonus mehrmals durchspielen

Der Bonus ist keine einfache Möglichkeit, sein Geld zu vermehren. Wer einen Bonus bekommt, kann sich diesen nicht einfach auf das Konto überweisen lassen. Die Casinoanbieter wollen, dass mit dem Geld gespielt wird. Deshalb ist die Auszahlung an bestimmte Regeln gebunden. Meist muss das Geld mehrmals durchgespielt werden. Angenommen, der Spieler bekommt einen Bonus von 100 Euro, den er dreimal durchspielen muss. Er muss also insgesamt für 300 Euro spielen, erst dann bekommt er das Geld ausbezahlt. Der Spieler kann sich also nicht den Bonus selbst, sondern erst den Gewinn auszahlen lassen.

Was bei der Auszahlung zu beachten ist

Die Einzahlung kann über verschiedene Anbieter erfolgen. Besonders bequem ist die Paysafe Card. Der Kunde muss bei dieser Zahlmethode keine persönlichen Daten hinterlegen. In der Regel erfolgt die Auszahlung über den gleichen Weg, wie die Einzahlung, falls das möglich ist. Bei einer Paysafe Card muss natürlich eine andere Methode gewählt werden. Allerdings funktioniert die Auszahlung nicht ganz so reibungslos. Die Casinobetreiber wollen sicherstellen, dass das Geld auch beim richtigen Empfänger ankommt. Der Kunde weist seine Identität gegenüber dem Casino eindeutig nach. Häufig verlangt das Casino eine aktuelle Rechnung, aus dem sein Name hervorgeht. Erst danach erhält er sein Geld. Das kann ein paar Tage dauern, dient aber letztendlich auch seiner Sicherheit.

Online Casinos haben viele Vorteile

Wer gerne sein Glück in einem Casino versucht, kann sich hier auf einige Vorteile freuen. Der User versucht bequem von zu Hause sein Glück. Er spart sich Zeit und kann sich über höhere Gewinnchancen freuen. Da ein Online Casino weniger Ausgabe für Personal und Saalmiete hat, gibt es die gesparten Kosten über höhere Gewinnchancen an die Kunden weiter. (Werbung)